Hamburger Playing Arts Atelier 14./15.5.22

Gesichter vorm Gesicht

 

Befindet sich etwas vorm Gesicht wird dieses „Etwas“ zur Maske.

Sie verhüllt - man fühlt sich unbeobachtet und kann sich frei bewegen. 

Masken sind eine ursprüngliche und elementare Möglichkeit der Verwandlung.

Sie machen sichtbar und enthüllen.

Wenn Du dazu ein Material interessant findest bitte mitbringen.

Grüße von Anne und Christoph

 

Ich bin dabei, mein Maskenarchiv zu sichten. Mein Maskenbau, das Spiel damit, begann in den 1970 Jahren und war Ausdruck dieser Zeit.

Mal sehen, wohin die Masken mich jetzt führen?

Daran möchten wir anknüpfen und euch an diesen zwei gemeinsamen Tagen anstiften zu eigenen Spielen mit Gesichtern vorm Gesicht.

Gesichter verlassen uns

Begegnen sich frei und kommen  in Kontakt

Von den Gesichtern zu den Händen

Auf und ab der Knistergeräusche

Berühren und verführen

Mein Gesicht kann fliegen

Innenraum ohne Außenraum macht unsicher

orientierungslos

ich sehe mit geschlossenen Augen

Wo geht es / gehe ich in die Tiefe?

Wird das Leben am Ende zusammengeknautscht  oder glattgestrichen?

unter den Sternen immer

Gletscherschmelze

Wanderkarte der Adern

Geheimnis Spiel

 

Spielen!

Dynamische Wechsel

Sehen, hören, fühlen

Begegnungen

eins aus dem Anderen