Spuren vom Playing Arts Atelier
3.-7.Juli 2019 in Imshausenbei Bebra


Ausschreibung zum Playing Arts Atelier: Wagnis>>>


click for big

Der einladende Ort: Imshausen
Die Adam von Trott Stiftung zur Website >>>

"Ein geglücktes Zusammenspiel von Ort, Zeitabschnitt und den bunt gemischten Teilnehmenden"

 

Resonanzen, die nach dem Bewegungs,-Tanzpark + nach dem Performativen Ereignis aufstiegen und ein gemeinsamer Text wurden

Donnerstagvormittag>>>

Kompatibler Knall...

Sommerspuren - heiß - was immer wieder kommt - Wasser Wind Papier - lange Spannen - vom Fischen im Brunnen zum Bett im Bach. Eintauchen - immer wieder - aus der Hitze den Schritt ins kalte Wasser tun.  Mit der Freude und dem Genuss, so miteinander bei sich sein zu können

Marion

Meiner Spur nachgehen- ins Tun kommen-meinen Platz finden-gemeinsam mit Anderen ins Spiel kommen- in der Küche oder während der Performance-
in stimmiger Atmosphäre- und traditionsreicher Umgebung-mit Christoph und Thomas- die DA-SIND-mal in dieser Weise-mal in jener Weise-

Donnerstagabend>>>

Vielleicht Blindenschrift?


Lebensglück vor Schutzbedürfnis - Im Spannungsfeld der geöffneten Käfigtür - Dahinter die Liebe.                


Freitagvormittag>>>

Bis zum Herzklopfen, wenigstens

Für mich war es ein Einlassen auf völlig Neues, ein Verstehenlernen, um was es dabei geht, ein Hineinschnuppern in mir unbekanntes, reizvolles Gefilde, ein Entdecken mir unbekannter Seiten meiner selbst, ein Sehen und Staunen in einer liebevollen Gemeinschaft, und das an einem zauberhaften, wunderschönen Ort!

"Und mit der Schwarznuß im Tal wird auch mein Herz schattig und groß..."

 

Einblicke, Augenblicke, Resonanzen,
in Wort und Bild; an jedem Tag,

immer wieder neu, spiegeln ein Gesamtes,
ein Ausdruck was Playing Arts sein kann,
was sich entwickelt hat
in diesen Tagen, in Imshausen,
ein Geschenk

Freitagabend>>>

Aus der Müdigkeit in die Gelassenheit tanzen

Scheu - erhöhte Aufmerksamkeit - Präsenz PLAYING ARTS heilende und heilige Litugie
_________________
Die Gestaltung des Tages   - Bewegungspark, sich Freispielen, Ereignispark,  Tag für Tag eingeladen zu sein zum Tisch des miteinander Teilens -  ist so inspirierend, schön

Samstagmorgen>>>

Der ganze Raum atmet und hüpft

Für mich war es bereichernd und beglückend  mich dem Prozess anzuvertrauen  und dann das Entstandene in die stimmige Form zu verdichten. Die Resonanzen der Mitspieler  beschenkten mich mit neuen  Sichtweisen auf die Arbeit
"Ein fremder Rhythmus führt zu meiner Spur, Bilder und Worte tauchen auf, die Stimme wagt sich aus dem Käfig.“

Resonanz Auszüge auf die Abschlussarbeiten (7.7.)

Von der Erde getragen

zwei Schmetterlinge folgten deinem Flug

Landkarte des Lebens mit Goldspur

Unbändig verbunden

Mutig

Mann grüßt nicht mehr, aber kommt ins Gespräch mit der Freiheit

Zurufe der Weisheit aus feinen Löchern

Immer wieder sehen und nicht verstehen

Was im Papier enthalten war, spirituell,

Wie kann man einen Abdruck von einem springenden Bächlein nehmen? Du weißt es nun

Ein freier sichere Platz, Ausblick ins Tal, dem Dschungel im Rücken

Bald keine Stützen mehr, manchmal brauchen auch Engel Unterstützung

Es geht nicht

Geleitet + begleitet von Christoph Riemer

Mehr: www.playing-arts.de

Was ist Playing Arts?>>>


zusammen mit Thomas Hirsch-Hüffell
was ihm gefiel>>>
Dokumentation (c) Christoph Riemer Fotos: Thomas Hirsch-Hüffell  und andere (c)

Deine Meinung zurm Playing Arts Atelier und zur Dokumentation
würde uns freuen - schicke hier eine Mail>>>

das nächste Sommeratelier ist vom 04.-09. August 2020 weitere Angebote>>>