alle Fotos © Olympia

Welche Vorraussetzungen muss man für Playing Arts haben?

Keine, außer dem Interesse sich auf die Erfahrungen der selbstbestimmten Gestaltung ästhetischer Prozesse und Projekte einzulassen und sich darüber mit anderen auszutauschen. Vorkenntnissen sind nicht erforderlich. Techniken, Methoden etc. die man für seine Projekte nutzen will, muss man sich selber beibringen. In Playing Arts Veranstaltungen gibt es dazu viel gegenseitige Unterstützung. „Begabung“ - im häufig verwendeten Sinne -  ist keine Voraussetzung, denn Playing Arts geht davon aus, dass alle Menschen die Fähigkeit haben, einen ihnen gemäßen Ausdruck zu entwickeln. Wer das Projekt hat, im Stile Michelangelos zu bildhauern, der soll sich dran machen, oder etwas anderes entwickeln. Man muss nur selbst wollen. Das, was entsteht, wird nur von der gestaltenden Person selber beurteilt, nicht von anderen. Es zählt, was man selber tut, und wie einem das Ergebnis und der Prozess gefallen. Man kann, wenn man es wünscht, andere um „Resonanz“ bitten (siehe Frage: Was bedeutet Resonanz?). In Playing Arts Settings bleiben diese Rückmeldungen (im Sinne von Feed-back) aber an das gebende Subjekt gebunden, sie sind keine Bewertungen des in Rede stehenden Projekts/Prozesses/Produkts und schon gar nicht der handelnden Person.

[zurück auf Bild oder FAQ klicken]