Onlineatelier

Title : OMEGA – was war was BLEIbt
Date: 19.09.2017

Wilfried Diesterheft-Brehme
OMEGA blue
Kunstinstallation in der Emmaus-Kapelle Düren
Wilfried Diesterheft-Brehme (bildender Künstler und ev. Pfarrer aus Düsseldorf) installiert in der Emmaus-Kapelle Objekte aus Blei und Blau. In der Verarbeitung des Materials geht es ihm um die Bearbeitung der Frage nach BLEIbendem.
Ausgangspunkt ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Vers aus dem biblisch-apokryphen Buch der Weisheit Salomos, Kapitel 3, vers 9: „…die treu sind in der Liebe, werden bei ihm bleiben.“
Dieser Vers und 49 weitere biblische „Bleibe“–Verse prägen zusammen mit Bleiobjekten den Raum. Ein Wechselspiel zwischen Schwere und Leichtigkeit, Tod und Auferstehung.
"Für diese Kapelle habe ich Bleiobjekte mit Blau gestaltet. Blau als Farbe der Treue hat mit Blau als Farbe der Ferne zu tun. To feel blue steht im Englischen für den Zustand von Trauer. Für mich symbolisiert Blau darüber hinaus bleibende Hoffnung.“

 
 

OMEGA – was war was BLEIbt
Kunstinstallation in der Ev. Versöhnungskirche Ratingen-West
Wilfried Diesterheft-Brehme installiert in der Versöhnungskirche Objekte aus Blei und Papier. In der Verarbeitung des Materials geht es ihm um die Bearbeitung der Frage nach BLEIbendem.
Ausgangspunkt ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Vers aus der Passionsgeschichte Markus 14, 34b: „Bleibt hier und wacht“.
Dieser Vers und 49 weitere biblische „Bleibe“–Verse prägen zusammen mit Bleiobjekten und einem großen Triptychon zu Passion, Ostern und Pfingsten den Kirchraum. Kunst, Religion und Form treten in einen spielerischen Dialog mit den Besuchern. Kunstinteressierte werden von Betrachtern zu Akteuren. Veränderungen sind möglich, Diskussionen erwünscht.
"Für diese Kirche habe ich ein großes Triptychon zu den Themen Passion, Ostern und Pfingsten gestaltet. Die ersten Triptychon-Bilder werde ich im Laufe der Ausstellungszeit durch andere ersetzen. So ergeben sich ständig neue Blickwinkel im kreativen Feld an der Grenze von Schwere und Leichtigkeit."

 
 

 


Title : PROJEKT EGO...himmelwärts
Date: 20.08.2016

PROJEKT EGO...himmelwärts

Auf metallenen Regalböden sind mit Sand und Farbe offene Landschaften gestaltet, in denen Kapitäne schweben. Es sind uniform gestylte Bestimmer - gekränkt, verloren, überfordert. Sie hoffen auf Erlösung. Ob diese gewährt wird, bleibt offen und eine Frage der Frömmigkeit, auch im Auge des Betrachters.

KIRCHRAUMINSTALLATIONEN

entwickeln sich im Empfinden der Biografie des heiligen Raumes und in respektvoller Reaktion darauf. Ich verbinde dies mit der Einladung zum theologischen Diskurs und setze Impulse zur Interaktion. Als Künstler und Theologe gebe ich damit auf meine ART Hinweise zu vertiefter Lebens- und Glaubenserkenntnis

 


Title : Projekte
Date: 27.10.2012
Museumsnacht Neanderland: Installation LICHTMOMENTE DON´T TOUCH auf dem Bahnsteig des Lokschuppen Erkrath-Hochdahl. Mit Federn gefüllte Vinylhandschuhe und 40 Arbeitsleuchten. Am Ort des Ankommens und Abschiednehmens berührende Erinnerungen an den Holocaust
zu meiner website>>>